Cialis im Überblick

Cialis Dosierung

Wissenswertes rund ums Thema Cialis/Tadalafil

Was ist Cialis (Tadalafil)?

Cialis ist der Markenname von Tadalafil, einem verschreibungspflichtigen Medikament für Männer zur Behandlung der erektilen Dysfunktion (ED). Tadalafil wird auch unter dem Namen Adcirca zur Behandlung der pulmonalen arteriellen Hypertonie verschrieben. Darüber hinaus ist es zur Behandlung von Anzeichen und Symptomen einer benignen Prostatahyperplasie (BPH) oder einer Vergrößerung der Prostata zugelassen.

Tadalafil wurde ursprünglich als Herzmedikament von Glaxo Wellcome (jetzt GlaxoSmithKline) im Jahr 1991 entwickelt, als ein anderer Pharmakonzern Pfizer entdeckte, dass ein ähnlicher Enzymhemmer, Sildenafil, bei Männern, die an einer Studie teilnahmen, Erektionen verursachte. Das ICOS-Unternehmen von Lilly hat Tadalafil als ED-Medikament getestet und wurde 2003 von der Food and Drug Administration (FDA) zur Behandlung von ED zugelassen. Cialis wurde 2009 von der FDA für die Behandlung der pulmonalen arteriellen Hypertonie zugelassen.

Cialis vs. Viagra

Tadalafil hilft, den Blutfluss zum Penis zu erhöhen, sodass ein Mann länger eine Erektion halten kann. Cialis ist ähnlich wie seine Konkurrenten Sildenafil (Viagra) und Vardenafil (Levitra) als „Wochenendpille“ bekannt, da seine Wirkung bis zu 36 Stunden anhält.

Cialis-Warnungen

Tadalafil sollte nicht mehr als einmal alle 24 Stunden eingenommen werden. Ein Mann muss sexuell erregt werden, damit die Medikamente wirken. Es bietet keine sofortige Erektion ohne Stimulation.

Männer, die Cialis anwenden, sollten gesund genug sein, um Sex zu haben, nehmen keine Nitrate gegen Brustschmerzen (Angina pectoris) ein und konsultieren einen Arzt, wenn eine Erektion länger als vier Stunden dauert oder schmerzhaft ist.

Die Nebenwirkungen von Cialis

  • Mehr sehen
  • Häufige Nebenwirkungen von Cialis
  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Muskelkater
  • Magenschmerzen oder Unbehagen
  • Verdauungsstörung
  • Aufstoßen
  • Saurer Rückfluß
  • Spülung
  • Verstopfte oder laufende Nase

Schwere Nebenwirkungen von Cialis

  • Sehbeeinträchtigung
  • Unregelmäßiger Herzschlag oder Schmerzen in der Brust
  • Kurzatmigkeit
  • Benommenheit
  • Plötzlicher Hörverlust

Patienten werden gebeten, sich wegen Erektionen von mehr als vier Stunden an einen Arzt zu wenden.

Cialis-Wechselwirkungen

Fragen Sie Ihren Arzt, ob Ihr Herz gesund genug für sexuelle Aktivitäten ist. Nehmen Sie Tadalafil nicht ein, wenn Sie wegen Brustschmerzen Nitrate einnehmen oder wenn Sie als Drogerie bezeichnete Poppers (Amylnitrat) einnehmen, da dies zu einem plötzlichen Blutdruckabfall führen kann. Trinken Sie nicht zu viel Alkohol, wenn Sie Tadalafil verwenden.

Wechselwirkungen zwischen Tadalafil und anderen Medikamenten

Informieren Sie Ihren Arzt über Allergien, die Sie haben, und über alle Medikamente, die Sie einnehmen, egal ob verschreibungspflichtig oder rezeptfrei, Vitamine, illegale Drogen sowie diätetische oder pflanzliche Präparate, da diese die Funktionsweise von Tadalafil beeinflussen können.

Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie folgende Medikamente einnehmen:

  • Alpha-Blocker für Prostataprobleme
  • Blutdruckmedikamente
  • HIV-Medikamente
  • Orale Antimykotika
  • Antibiotika
  • Andere Arzneimittel für ED

Cialis Dosierung

Tadalafil-Tabletten sind gelbe, filmbeschichtete, mandelförmige Tabletten, die in Dosierungen von 5, 10 und 20 Milligramm (mg) erhältlich sind. Cialis für den täglichen Gebrauch ist in 2,5 mg und 5 mg erhältlich. Die empfohlene Dosis von Tadalafil für ED beträgt 10 mg, mindestens 30 Minuten vor der sexuellen Aktivität. Die Dosierung kann auf 20 mg erhöht oder auf 5 mg verringert werden, je nach Wirksamkeit und Verträglichkeit.

Die empfohlene Dosis für Tadalafil einmal täglich für ED beträgt 2,5 mg, die zur gleichen Zeit täglich eingenommen wird. Die Dosis kann je nach Wirksamkeit und Verträglichkeit auf 5 mg erhöht werden. Die empfohlene Tagesdosis für Tadalafil für BPH beträgt 5 mg, die täglich zur gleichen Zeit eingenommen wird. Bei Patienten mit pulmonaler arterieller Hypertonie können Dosen von 20, 40 und 60 mg verordnet werden. Typischerweise erwies sich nach 16-wöchiger Behandlung eine tägliche Dosis von 40 mg als wirksam. Bei Patienten mit ED und BPA beträgt die empfohlene Dosis von Tadalafil 5 mg, die jeden Tag zur gleichen Zeit eingenommen wird.

Cialis Überdosis

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie während der sexuellen Aktivität Taubheit oder Schmerzen verspüren. Holen Sie sich Nothilfe, wenn Sie einen plötzlichen Visusverlust erleiden, da Tadalafil den Blutfluss zum Sehnerv im Auge verringern kann.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Cialis

Kann ich eine 20-mg-Cialis-Tablette sicher halbieren?

Antwort: Tadalafil ist eine Filmtablette, die nicht bewertet wird (mit einer Linie in der Mitte markiert). Die Bewertung von Tabletten ermöglicht das Aufteilen in ungefähr gleich große Hälften und bietet eine gewisse Sicherheit für die ungefähre Dosis. Da Tadalafil nicht bewertet wird, wird es schwieriger, das Aufteilen durchzuführen und eine genaue Dosis sicherzustellen. Tadalafil ist in verschiedenen Dosierungsstärken erhältlich, einschließlich 2,5 mg, 5 mg, 10 mg und 20 mg. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, ob eine niedrigere Dosierungsform für Sie geeignet ist.

Kann man Cialis ohne Rezept kaufen?

Antwort: Tadalafil ist ein rezeptpflichtiges Medikament zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Andere Medikamente wie; Viagra (Sildenafil) und Levitra (Vardenafil) sind ebenfalls verschreibungspflichtig. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um zu erfahren, ob Sie ein Kandidat für Tadalafil sind.

Ist die 5 mg „tägliche“ Tadalafil-Pille die gleiche Verbindung wie die 10 mg oder 20 mg? Der Arzt gab mir eine Probenpackung, und ich möchte sie nach Bedarf als Einzeldosis verwenden. Mit anderen Worten: Kann ich anstelle einer einzelnen Pille drei 5-mg-Pillen einnehmen?

Antwort: Alle Darreichungsformen von Cialis (Tadalafil) sind die gleichen Verbindungen. Derzeit gibt es keine Tabletten mit verzögerter Freisetzung.

Wie wird Tadalafil definiert?

Antwort: Tadalafil ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Cialis wirkt, indem es den Blutfluss zum Penis erhöht, wenn er stimuliert wird. Viagra (Sildenafil) und Levitra (Vardenafil) ähneln Cialis, der Hauptunterschied besteht jedoch darin, dass Cialis bis zu 36 Stunden dauern kann. Cialis kann mit vielen Medikamenten und Gesundheitszuständen interagieren. Cialis sollte nicht eingenommen werden, wenn Sie ein Nitratmedikament gegen Brustschmerzen einnehmen. Wenn Sie sich nach der Einnahme von Cialis schwindlig oder übel fühlen oder Schmerzen, Taubheitsgefühl oder Kribbeln in Brust, Hals, Armen oder Kiefer haben, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt. Die häufigsten Nebenwirkungen von Cialis sind Wärme oder Rötung im Gesicht oder in der Brust, verstopfte Nase, Halsschmerzen, Gedächtnisstörungen, Kopfschmerzen, Durchfall, Muskelschmerzen oder Rückenschmerzen.

Tipps zum Einnehmen von Tadalafil

  • Einmal täglich kann Tadalafil unabhängig von der sexuellen Aktivität eingenommen werden, sollte jedoch täglich zur gleichen Zeit eingenommen werden (z. B. beim Aufwachen).
  • Tadalafil kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.
  • Alkoholkonsum nach der Einnahme von Cialis kann den Blutdruck senken und die sexuelle Leistungsfähigkeit beeinträchtigen.
  • Es wird nicht empfohlen, während der Einnahme von Cialis Grapefruit- oder Grapefruitprodukte zu essen.
  • Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt, bevor Sie irgendwelche Medikamente gegen ED einnehmen. Einige ED-Medikamente sind für Männer mit bestimmten Erkrankungen nicht geeignet.
  • Rufen Sie sofort Ihren Arzt an, wenn Sie unter sexueller Aktivität Schwindel oder Übelkeit verspüren oder Schmerzen, Taubheitsgefühl und Kribbeln in Brust, Armen, Hals oder Kiefer entwickeln.
  • Nehmen Sie Tadalafil nicht ein, wenn Sie auch ein Nitratmedikament (wie Nitroglycerin oder Isosorbiddinitrat / Mononitrat) gegen Brustschmerzen oder Herzprobleme einnehmen. Nehmen Sie Tadalafil nicht zusammen mit Drogen ein.
  • Die gleichzeitige Anwendung dieser Substanzen kann zu einem plötzlichen und gefährlichen Blutdruckabfall führen.
  • Kaufen Sie Ihre ED-Medikamente immer bei einem seriösen Anbieter, da viele gefälschte Produkte im Umlauf sind.
  • Bestimmte Lebensstile und psychologische Faktoren wie Rauchen, Trinken und Stress können die ED beeinflussen. Wenn Sie diese Probleme beseitigen, z. B. aktiver bleiben, bei Übergewicht abnehmen, den Alkoholkonsum reduzieren, mit dem Rauchen aufhören und Stress reduzieren, kann dies auch zur Verbesserung der ED beitragen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*