Online Rezeptausstellung von Potenzmitteln

Das Thema des Online-Kaufs von PDE-5-Hemmern wie Viagra und co. bzw. die Online Rezeptausstellung von Potenzmitteln wird seit den späten 90ern kontinuierlich kontrovers diskutiert. Und als eine der gefragtesten und beliebtesten Medikamentenarten der Welt ist das kein Wunder. Bei so vielen gefälschten Versionen und fragwürdigen Anbietern des Medikaments kann es schwierig sein zu wissen, wo man bestellen soll.

Nachfolgend sind die wesentlichen Fakten zu den verschiedenen Möglichkeiten aufgeführt, wie Sie echte Potenzmittel sicher und legal erhalten können.

Bestellvorgang von Potenzmitteln

Es ist zwar richtig, dass es viele Websites gibt, die entweder nicht das Reale anbieten oder illegal handeln. Online Rezeptausstellung von Potenzmitteln ist einfach, wenn Sie auf der richtigen Seite sind. Wenn Sie bei einem registrierten Verkäufer einkaufen, kann dies eine schnelle und bequeme Möglichkeit für Männer sein, die ein bestimmtes ED-Medikament vor der Erneuerung ihrer regulären Verschreibungsbehandlung verwendet haben.

Der Bestellvorgang von Potenzmitteln wie Viagra und co. sieht wie folgt aus:

  • Konsultation von einem Arzt/Apotheker (online oder physisch per Arztbesuch)
  • Bei hinreichenden Symptomen wird ein Rezept ausgestellt
  • Medikamente können bestellt werden
  • Lieferung der Potenzmittel erfolgt an den Folgetagen und Beachtung der Privatsphäre

Online Sprechstunde zur Ferndiagnose

Auf legitimen Websites müssen Sie sich vor dem Kauf eines Produkts einer Konsultation mit einem praktizierenden Arzt unterziehen. Ärzte können Rezepte aus der Ferne ausstellen, indem sie die Fälle über einen elektronischen medizinischen Fragebogen auswerten. Der Patient wird aufgefordert, Antworten auf seine allgemeine Gesundheit und alle Informationen zu anderen Medikamenten zu geben, die er verwendet.

Damit soll festgestellt werden, ob die Behandlung für den Benutzer geeignet ist oder nicht. Überall wo es sinnvoll ist, wird ein Rezept erteilt. Wenn die Online Apotheke feststellt, dass dies nicht der Fall ist, wird kein Rezept ausgestellt. Bei Medikamenten für erektiler Dysfunktion ist dieser Prozess von entscheidender Bedeutung, da es eine Reihe potenziell schädlicher Nebenwirkungen für Personen gibt, die an bestimmten Erkrankungen wie Herzkrankheiten leiden oder Nitrate einnehmen.

Online Rezeptausstellung von Potenzmitteln durch Online Apotheke

In den Fällen, in denen der Kauf des Arzneimittels Sinn macht, wird das vom Arzt ausgegebene Rezept direkt an den Server der Apotheke geschickt.

Elektronische Verschreibungen werden in der Medizin immer häufiger eingesetzt. Alles befindet sich derzeit im Prozess der Umstellung auf ein elektronisches Verschreibungssystem, da davon ausgegangen wird, dass dadurch die Fähigkeit für menschliche Fehler verringert wird.

Privatsphäre durch Versandapotheken

Nach Erhalt des Rezeptes wird das Medikament dann wie in einer regulären Apotheke zubereitet. Die Versandapotheke liefert dem Kunden dann den vorgeschriebenen Gegenstand, in der Regel per Kurier oder Post. Eine Apotheke hat die Pflicht, den Ermessensspielraum und die Privatsphäre der Person, die das Medikament bestellt, zu schützen, und ist daher verpflichtet, die Ware so zu verpacken, dass sie keine Einzelheiten über den Inhalt preisgibt.

Die Alternative zu Online Rezeptausstellung von Potenzmitteln: PDE-5-Hemmer von Ihrem Hausarzt

Bei Männern, die zum ersten Mal eine erektile Dysfunktion haben oder noch keine Behandlung erhalten haben, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Sie müssen möglicherweise bestimmte Tests durchführen, um sicherzustellen, dass keine zugrunde liegende Krankheit vorliegt, die Nebenwirkungen verursachen kann.

Während einer Konsultation wird ein Arzt dem Patienten eine Reihe von Fragen stellen, seinen Zustand beurteilen und gegebenenfalls ein Rezept für ED-Medikamente ausstellen. Einige Männer haben Anspruch auf ED-Behandlung die von der Krankenkasse bezahlt wird. Dies gilt auch für Personen mit bestimmten Erkrankungen. In solchen Fällen kann die Behandlung kostenlos bzw. wird von der Krankenkasse übernommen.

Männer, die diese Kriterien nicht erfüllen, müssen jedoch möglicherweise eine private Verschreibungsgebühr zahlen. Männer, die ein privates Rezept erhalten, müssen auch den Marktpreis für das Medikament in der Apotheke bezahlen (nicht den erhobenen Satz).

Ein offensichtlicher Vorteil des persönlichen Kaufs eines Potenzmittels in einer Apotheke besteht darin, dass der Patient sofort Zugang zu den Medikamenten erhalten kann und nicht bis zum nächsten Morgen auf die Lieferung einer Versandapotheke warten muss. Die Online Rezeptausstellung von Potenzmitteln hat nicht nur Vorteile, sondern auch einige Nachteile.

Einige Personen, die bereits seit mehreren Jahren bei demselben Hausarzt waren, fühlen sich hier womöglich wohl und vertrauen ihrem Arzt genug, um über die Probleme der erektilen Dysfunktion reden zu können.

Online Rezeptausstellung von Potenzmitteln

Kriterien einer Online Apotheke: Worauf muss man achten?

Im Internet gibt es leider auch viele Fake-Apotheken, die nur halb legal oder komplett illegal handeln. Um wirklich an die richtigen Medikamente zu kommen und nicht Opfer eines Betrugs zu werden gibt es einige Punkte, auf die Sie auch jedenfalls beim Kauf von Potenzmitteln achten sollten.

Sicherheitslogo und Lizenz

Vorneweg sollte bei jeder Website von Online Apotheken ein Sicherheitslogo und/oder eine Lizenz vorhanden sein. Diese ist in der Regel klar und deutlich meist auf den ersten Blick erkennbar. Wenn es keinen Hinweis auf eine Lizenz gibt und keine Logo vorhanden sein sollte, ist dies der erste Moment, an dem man beginnen sollte misstrauisch zu werden.

Sitz in der EU

Da Sie aus Europe bestellen, sollte der Sitz der Online Apotheke ebenfalls in Europa sein. Fragwürdige Sitze von Online Apotheken aus dritte-Welt-Ländern oder Ähnlichem sollte man ebenfalls als misstrauisch ansehen. Alle Online Apotheken, die außerhalb der EU sesshaft sind, sollten vermieden werden, da hier eine andere Rechtslage gilt.

Impressum und AGB prüfen

Dieser Schritt ist einfach abgebacken: Prüfen Sie direkt am Anfang, ob ein Impressum angezeigt wird und ob AGB beim Bestellvorgang angezeigt werden. Das Impressum einer Website befindet sich meist ganz unten im Foster-Bereich. Sollte kein Impressum und/oder keine AGB vorhanden sein, so ist dies ein Hinweis für eine Fake-Apotheke.

Verbraucherfreundliche Zahlungsmöglichkeiten

Online Apotheken, die nur Paypal und Kreditkarten als Zahlungsoptionen besitzen, sind ebenfalls als verdächtig anzusehen. Achten sie auf eine möglichst breit gefächerte und verbraucherfreundliche Zahlungsmöglichkeiten-Auswahl.

Online Rezensionen und Erfahrungsberichte von Online Apotheken einholen

Bevor man nun letztendlich bestellt, sollte man sich im Internet per Google-Suche einige Rezensionen und Erfahrungsberichte zur jeweiligen Versandapotheke durchlesen. Wenn keine vorhanden sind, ist dies sehr verdächtig.